Symptome erkennen und richtig reagieren

Post Category

Laut Experten ist die Dunkelziffer bei K.o.-Tropfen hoch. Viele Betroffene bemerken nicht, dass
ihnen heimlich Substanzen ins Getränk gemischt wurden. Häufig werden so genannte „Partydrogen“
wie GHB oder GBL verwendet, die je nach Dosis beruhigend und enthemmend oder bis zur
Bewusstlosigkeit sedierend wirken können. Werden sie ohne Wissen des Opfers eingesetzt, spricht
man von „K.o.-Tropfen“. Die Täter nutzen den wehrlosen Zustand oft für Diebstahl oder Übergriffe.
Typische Symptome einer Vergiftung Die gefährlichen Substanzen führen zu charakteristischen
Vergiftungssymptomen, die Betroffene und ihr Umfeld aufmerksam machen sollten:
• Anfangs tritt oft ein Gefühl der Euphorie und Enthemmung auf. Betroffene reden viel und
wirken wie unter Alkoholeinfluss. Sie sind aber bereits willenlos und manipulierbar.
• Es folgen mögliche Übelkeit, Erbrechen und Schwindel. Plötzlich bricht eine bleierne
Müdigkeit herein und Betroffene fallen in Tiefschlaf oder Bewusstlosigkeit. In Kombination
mit Alkohol verstärken sich die Effekte.
• Nach dem Erwachen bestehen neben Kopfschmerzen und Müdigkeit oft Gedächtnislücken
über Stunden bis hin zu einem Filmriss. Die quälende Ungewissheit kann schwer belasten.
Auch Tage später leiden Betroffene noch unter Konzentrationsstörungen.
Bei Verdacht umgehend reagieren Wer akute Symptome an sich selbst oder anderen beobachtet,
sollte sofort medizinische Hilfe holen und die Polizei verständigen. Denn die Substanzen lassen sich
nur wenige Stunden im Blut oder Urin nachweisen.
Werden Anzeichen erst später bemerkt, kommen Sie zu uns! Wir testen zeitnah, vertraulich und
zuverlässig auf alle gängigen K.o.-Substanzen. So erhalten Sie frühzeitig Klarheit und eine sichere
Basis für weitere Schritte wie eine Anzeige. Durch eine lückenlose Dokumentation steigen zudem
die Erfolgschancen im Ermittlungsverfahren.
So schützen Sie sich vor K.o.-Tropfen Zur Prävention dieser fiesen Attacken auf die sexuelle
Selbstbestimmung sollten Feiernde folgende Regeln beherzigen:
• Akzeptieren Sie keine offenen Getränke von Fremden!
• Lassen Sie Ihr eigenes Glas niemals unbeaufsichtigt!
• Bleiben Sie als Freundesgruppe zusammen und passen Sie gegenseitig aufeinander auf!
• Achten Sie bei plötzlichem Unwohlsein sofort auf Ihre Begleitung und holen Sie
professionelle Hilfe!
Bleiben Sie achtsam und handeln Sie schnell, wenn der böse Verdacht besteht! Bei Fragen und zur
vertraulichen Testung stehen wir Ihnen gerne zur Seite.

Share this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert